Tontechniker in Berlin

Inhalt

Jonas Zadow, Tontechniker in Berlin
Frisch aus der Schule in Berlin habe ich mich entschlossen, in den Bereich Tontechnik einzusteigen. Ohne Kontakte in die Industrie, war mein erster Versuch, alle Tonstudios Berlins, die ich im Telefonbuch finden konnte, anzuschreiben. Dort fragte ich dann ganz klassisch nach einem Praktikum. Ich hatte das große Glück, dass das Nucleus Tonstudio Berlin gerade einen Assistenten gesucht hatte. Dort konnte ich in einem kleinen Unternehmen auf Top-Niveau lernen, auf allen Ebenen der Musikproduktion mitzuarbeiten. Angeschlossen an das Studio war ein Label und ein Musikverlag, so dass ich nicht nur den Bereich Tontechnik entdecken konnte, sondern auch auf der Produktions-Seite einblicke gewinnen konnte.

Die meiste Zeit habe ich seitdem in der Musikproduktion verbracht, jedoch habe ich auch umfangreiche Kentnisse in den Bereichen Sprachaufnahmen und Filmmusik. Neben meiner Tätigkeit im Nucleus Tonstudio, habe ich auch in verschiedenen weiteren Berliner Tonstudios aufgenommen, darunter den Hansa Studios Berlin und dem Teldex Tonstudio.
Suchst du Unterstützung für deine Musikproduktion? Melde dich bei mir, für ein individuelles Angebot!

Was macht man als Tontechniker?

Ein Tontechniker kümmert sich um alle technischen Aspekte einer Musikproduktion. Dabei arbeitet er in der Regel mit Künstlern, einem Musikproduzenten und/oder Komponisten zusammen um sicher zu stellen, dass eine Aufnahme professionell und zum Genre passend umgesetzt wird.

Oft fängt der Job schon vor der eigentlichen Produktion an. So kann bei der Auswahl der richtigen Tontechnik geholfen werden, sowie der Auswahl des Recording- oder Mixing-Studios.

In der Regel ist er in drei Phasen der Musikproduktion beteiligt: Aufnehmen, Postproduktion und Mixing

Aufnehmen

Die Aufnahme von Musik ist ein komplexer Prozess. Von der Auswahl und Positionierung der Mikrofone, darüber sicherzustellen, dass die Künstler sich selbst gut hören können, bis hin zur Erfüllung der Vorstellungen des Musikproduzenten. Das passiert noch dazu oft in einem neuen Tonstudio, wo weder der Techniker, noch der Producer vorher gearbeitet haben.

An dieser Stelle kann es einem Musikproduzenten ungemein helfen, einen Techniker an seiner Seite zu haben. Plötzlich sind im Aufnahmeraum nur noch Details zu klären, die Band ist aufgebaut, wenn alle Morgens ins Tonstudio kommen und niemand beklagt sich, dass er sich im Kopfhörermix nicht hören kann.

Aber auch bei Sprachaufnahmen für Hörspiele oder Filme, kann sich das Label oder der Filmproduzent darauf verlassen, ein professionelles Ergebnis zu bekommen.

Postproduktion

Wer kennt das nicht: "Man ist mitten in der Produktion, dass Label und der Verlag drängen auf die Abgabe und der Zeitplan für die erste eigene CD ist schon 2 Wochen im Verzug."? Gerade bei technischen Aufgaben wie dem Editieren von Aufnahmen, hat man eigentlich nie genug Zeit um alles alleine zu schaffen.

Hier kann man die Option ziehen und sich auf die musikalischen Ideen konzentrieren, während die technische Arbeit von jemand anderen erledigt wird. Dabei hilft es natürlich jemanden im Team zu haben, der viel Studio-Erfahrung hat und die Arbeit schnell und zuverlässig umsetzen kann. Dies beschränkt sich natürlich nicht auf Produktionen in Berlin.

Mixing

Nach Wochen und Monaten am komponieren, Beats basteln, aufnehmen und programmieren ist der Song fertig... und nun? Damit Musik auf verschiedenen Anlagen, Formaten und Diensten gut klingt, muss oft viel Arbeit rein gesteckt werden. Während der Musikproduzent sich also an das nächste Stück setzt, fängt der Tontechniker an mit dem mischen. Je nach Größe des Budgets findet dies heutzutage oft zu Hause und in einigen glücklichen Fällen noch in Tonstudios statt.

Ich kann dir bei diesem Prozess helfen. Gemeinsam finden wir den finalen Sound für dein Album!

Musikproduktionen an denen ich mitgearbeitet habe

Suchst du Unterstützung für deine Musikproduktion? Melde dich bei mir, für ein individuelles Angebot!

FAQ - Häufige Fragen

Benötige ich einen Tontechniker für meine Musikproduktion?

Ja und nein. Viele Musikproduzenten, gerade im Bereich elektronische Musik und Hip-Hop, übernehmen heutzutage alle Teilaufgaben Ihrer Produktionen. Für mich lebt Musik machen von kreativer Zusammenarbeit. Know-how von verschiedenen Musikern, Songwritern, Produzenten und Technikern führen oft zum besten Ergebnis. . So kann sich der Produzent ganz auf das künstlerische Arbeiten konzentrieren und der Techniker sorgt dafür, dass die Musik am Ende höchster Qualität entspricht.

Brauche ich einen Tontechniker, wenn ich in's Tonstudio gehe?

Das kommt oft auf die Ausgangsituation an. Wenn man zum ersten Mal in ein Tonstudio geht, ist es zumindest ratsam einen Tonassistenten dabei zu haben, der sich in dem Studio auskennt. Aber gerade wenn es um komplexere Projekte geht, zum Beispiel die Aufnahme einer Band oder eines Orchesters in einem analogen Studio, ist es in der Regel ratsam, wenn der Musikproduzent sich nicht um die Tontechnik kümmern muss.

Auch bei Gesangsaufnahmen, ist es in der Regel vorteilhaft, wenn sich der Musikproduzent voll auf die Sängerin oder den Sänger konzentrieren kann und sich nicht um die Recordings kümmern muss.

Erspart mir ein Tontechniker das Mastering?

Oft ist es eine Frage des Budgets, ob man sich einen Tontechniker oder ein Mastering für eine Musikproduktion leisten kann. Im Idealfall ginge natürlich beides, aber wenn man sich für eines von beiden entscheiden muss, sollte man es vom Projekt abhängig machen. Bei komplexen Tonaufnahmen und -mischungen, würde mein Rat zum Tontechniker gehen. Bei Beats von einem Produzenten oder einem eingespielten Team beim aufnehmen und produzieren, ist ein Mastering-Engineer als letztes Paar Ohren in der Produktion nicht zu unterschätzen.

Ist Tontechniker ein Beruf?

Formal ist der Begriff "Tontechniker" keine geschützte Berufsbezeichnung (ganz im Gegensatz zum Tonmeister, Toningenieur, oder Mediengestalter zum Beispiel). Jeder kann sich so bezeichnen. Aber es gibt natürlich viele Menschen, die diesen Beruf ausüben und damit ihren Lebensunterhalt verdienen.

Wie kann ich Tontechniker werden?

Der klassische Weg zum Tontechniker ist, in Musikstudios als Assistent anzufangen und sich langsam hoch zu arbeiten. Aufgrund der Veränderungen in der Musikindustrie, gibt es das wohl immer seltener. Heutzutage gibt es viel Wissen online, um sich selbst in den Bereich Tontechnik einzuarbeiten, sei es als Musiker oder als Musikproduzent.

Wenn man eine Ausbildung starten möchte, bietet sich der Mediengestalter Bild und Ton an. Alternativ gibt es auch mehrere private Institute in Berlin für ein Studium in dem Bereich Musikproduktion. Diese tragen oft Bezeichnungen wie "Audio Engineer", "Sound Design" oder "Music Production". Innerhalb der Branche ist die Akzeptanz dafür gewachsen, jedoch geht nichts über Erfahrung und Können.

Für den Bereich Live-Sound, kann man eine Ausbildung als Veranstaltungstechniker machen. Dies bereitet einen nicht nur auf Tontechniker Jobs vor, sondern man sammelt in der Regel auch Fähigkeiten im Bereich Licht und Bühnenbau. In Berlin gibt es zahlreiche Unternehmen, die diese Ausbildung anbieten.

Eine Alternative bietet der Studiengang "Tonmeister" an der Universität der Künste Berlin. Dieser ist nicht sehr technik lastig und man sollte nebenher weitere Erfahrung für die Audiotechnik sammeln. Der Unterricht im musikalischen Bereich übertrifft die anderen Angebote aber bei weitem.

Du suchst einen Tontechniker? Nimm noch heute Kontakt mit mir auf!

chevron-downchevron-leftchevron-rightchevron-down-circle